Polaris 1800 –
Erweiterung der erfolgreichen Serie

EBS-Aufbereitung in einem Schritt – mit nur einer Maschine: Die Markteinführung des Polaris auf der IFAT 2016 löste einen Nachfrageboom nach dem innovativen hochspezialisierten Shredder von Lindner aus. Nun wird das neue Modell Polaris 1800 vorgestellt. 

Der Polaris Shredder ist für die einstufige Herstellung von mittelkalorischen Ersatzbrennstoffen (EBS) entwickelt worden, die zur thermischen Verwertung im Kalzinator verwendet werden. Abfälle aus Haushalt, Gewerbe und Industrie zerkleinert der Lindner Polaris in nur einem Prozessschritt auf definierte Endkorngrößen. „Ohne übertreiben zu wollen“, sagt Produktmanager Stefan Scheiflinger-Ehrenwerth: „Wir haben es geschafft, den Polaris als Synonym für die einstufige und kosteneffiziente EBS-Aufbereitung in der Branche zu etablieren. Lindner hat als führender Anbieter die Lösung für störstoffbelastete, nassschwere, sperrige und überhaupt schwierige Aufgabematerialien, wie sie in den Anwenderbetrieben häufig anfallen. Dafür ist der Polaris einfach ideal.“

Die Störstoff-Unempfindlichkeit zeichnet alle Zerkleinerer im Angebot des österreichischen Herstellers in Spittal an der Drau/Kärnten aus, der heuer sein 70-jähriges Firmenjubiläum feiert. Die Markteinführung des Polaris auf der IFAT vor zwei Jahren weckte weltweit stark das Interesse von Ersatzbrennstoffproduzenten und Abfallwirtschaftsunternehmen an dem System. Die Nachfrage boomt und die Auftragsbücher sind voll. Der neue stationäre Einwellen-Zerkleinerer mit einer Durchsatzleistung von bis zu 35 Tonnen pro Stunde (Polaris 2800) erweist sich als Verkaufsschlager.

Einen weiteren Akzent gesetzt

Lindner erwartet, dass dieser Run anhält und präsentiert das neueste Modell der innovativen Maschinenreihe: Den Polaris 1800. Stefan Scheiflinger-Ehrenwerth: „Mit dem neuen Polaris 1800 setzen wir einen weiteren Akzent unserer Kompetenz in diesem Wachstumssegment.“

Dieses kleinere Modell der Serie richtet sich einerseits an Anwender, die noch Kapazitäten an Material haben und in den Markt der mittelkalorischen Ersatzbrennstoffe einsteigen wollen. Anderseits eignet sich der Polaris 1800 ideal für Betriebe in Regionen, in denen keine extremen Tonnagen verarbeiten werden müssen. „Zusätzlich hat der Polaris 1800 auch enormes Potential für den Einsatz in Schwellenländern, die erst mit der Aufbereitung von Abfällen beginnen. Da dort Strukturen erst aufgebaut werden müssen, bietet diese Lösung den idealen Einstieg“, erklärt Stefan Scheiflinger-Ehrenwerth.

Höchste Effizienz (Euro pro Tonne)

Der Polaris 1800 von Lindner hat eine Durchsatzleistung von bis zu 16 Tonnen pro Stunde und zerkleinert so gut wie alles an Aufgabematerialien, besonders Abfälle aus Industrien, Gewerbe und Haushalten. Polaris-Anwender überzeugt dabei die enorme Kraftwirkung des Maschinentyps über den zweistufigen Riemenantrieb, der Effekt der Schwungmasse, die optimierte Materialzuführung (innenliegender Nachdrücker für erhöhtes Füllvolumen und einfache Beschickung), die hydraulische Wartungsklappe (für schnelle Störstoffentnahme und komfortable Rotorwartung) und nicht zuletzt die Robustheit und Langlebigkeit der Rotormesser.

Die Polaris-Serie wurde zudem mit einem neu entwickelten Rotor ausgestattet und hat von allen vergleichbaren Einwellenshreddern am Markt die höchste Effizienz (Euro pro Tonne). Das bestätigt eine Untersuchung des Instituts für Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversität Leoben in Österreich im Mai 2017. Der Polaris, so das Ergebnis, steht für die einstufige Aufbereitung und hat technisch wie wirtschaftlich gegenüber Wettbewerbsmaschinen die Nase vorn. Die zweistufige Riemenübersetzung wirkt wie eine große Schwungmasse, die sich wie ein Akku verhält. Wird der Polaris im Betrieb nicht voll ausgelastet, lädt sich die Masse auf und kann dadurch im Bedarfsfall Lastspitzen abfangen. Diese Leistungsreserve ermöglicht einen kontinuierlichen Zerkleinerungsprozess und gewährleistet auch bei schwierigen Materialien stets den höchsten Durchsatz.

Mehr News

Geocycle Mexico - Polaris 2200

Mexikos Müllberge könnten bald Geschichte sein. Um dieses ambitionierte Ziel zu erreichen, setzt die Tochterfirma des Zementriesen Lafarge Holcim auf bewährte Zerkleinerungstechnologie von Lindner.

 

Altholz Systemlösung

Ob Möbel, Sperrgut oder andere Althölzer: Lindner ist Systempartner, wenn es um die Aufbereitung von Altholz geht. Auf der IFAT 2018, die im Mai in München stattfand, präsentierte das österreichische Familienunternehmen mit 70 Jahren Expertise im…

Wirtschaftliche Produktion von EBS für die Kalzinatorfeuerung

Effizienz bei Anlagen zur Aufbereitung von Haus-, Gewerbe- und Industrieabfällen zu Ersatzbrennstoffen, beginnt mit der Definition des zu erzielenden Endprodukts.

Lindner auf der RecyclingAKTIV 2019

Optimal zerkleinertes Holz und Altmetall im Highspeed – auf der RecyclingAKTIV zeigte der Shredderspezialist Systemlösungen für die Altholzaufbereitung, das Leichtschrottrecycling sowie sein patentiertes Schnellwechselsystem für mobile Zerkleinerer.