Lindner auf der K: Shredding – Washing – Sorting. Effiziente Komplettlösungen für das Kunststoffrecycling

Spittal/Drau (Österreich), Juli 2022. Als Recycling-Spezialist der ersten Stunde greift Lindner auf einen reichen Erfahrungsschatz in der Aufbereitung von Abfällen zu Wertstoffen zurück und steht für Qualität, Produktivität und Innovation. So präsentiert Lindner auf der K 2022 in Düsseldorf, in Halle 9, Stand B17 & B19 und im Freigelände als Teil des VDMA Circular Economy Forums Komplettlösungen für das effiziente Kunststoffrecycling von morgen. Neben einer Vielzahl an Produktinnovationen gilt die neue Systemlösung zur direkten Verarbeitung von Post-Consumer-Hartkunststoffen im Spritzguss als besonderes Highlight.

Die Kreislaufwirtschaft sowie die wachsende Bedeutung des Kunststoffrecyclings unter dem Deckmantel Klimaschutz bilden die Leitthemen der im Oktober stattfindenden K-Messe in Düsseldorf. Unbestritten erlebt das Kunststoffrecycling seit einigen Jahren starken Aufwind. Die Herausforderungen der Industrie sind jedoch nach wie vor vielseitig und komplex. Der Anspruch an die Rezyklat-Qualität steigt, ebenso wie jener nach höheren Durchsätzen bei möglichst geringem Energieeinsatz und Wartungsaufwand. Das Bestreben dahinter ist klar: Kunststoff soll möglichst lange im Kreislauf gehalten und als recyceltes Material auch verstärkt im Lebensmittelbereich eingesetzt werden. Ein wesentlicher Schlüssel zum Recycling-Erfolg liegt in der perfekten Abstimmung der vorgelagerten Prozesse Shredding – Washing – Sorting. Als einer der wenigen Recyclingspezialisten bietet Lindner Komplettlösungen, um diese Prozessschritte zur Aufbereitung von Hartkunststoffen, Folien und PET effizient zu optimieren.

Optimale Performance von Anfang an
Das Zerkleinern des Altkunststoffes steht ganz zu Beginn des Kunststoffrecycling-Prozesses – ein Bereich, in dem Lindner auf seine jahrzehntelange Erfahrung in der Aufbereitung von Haushalts-, Gewerbe- und Industrieabfällen mit Standarddurchsätzen von 40 t/h und mehr zurückblicken kann. Auf der K 2022 präsentiert Lindner daher erstmals die weiterentwickelte Jupiter BW Serie. Der Fokus dieser Produktinnovation liegt auf der optimalen Aufbereitung von Kunststofffolien für den nachgelagerten NIR-Sortierprozess. Dazu zählen neben einem konstanten Volumenstrom und einer gleichmäßigen Stückigkeit vor allem eine für die NIR-Sortierung optimierte Korngröße. „Mit einer Körnung von DIN A4 bis A3 konnten wir bei unseren Kunden eine verbesserte Leistung der NIR-Systeme erzielen“, so Stefan Scheiflinger-Ehrenwerth, Leitung Produktmanagement bei Lindner: „Jeder Zerkleinerungsprozess generiert neben dem ideal stückigen Korn einen gewissen Feingutanteil. Mit dem neuen, schonenden Jupiter BW Set-up haben wir es geschafft, die Feingutgenerierung um 50 % zu reduzieren, was auch Hersteller von NIR-Sortiergeräten bestätigen.“ Mit dem neu entwickelten Schnittsystem der Jupiter BW Serie kann die Wertschöpfung somit insgesamt wesentlich erhöht werden.

Qualität und Effizienz im Fokus
Neben dem Zerkleinern und Sortieren gilt der Waschprozess als wesentliches Qualitätskriterium für die hochwertige Regranulat-Herstellung. Keine leichte Aufgabe, wenn man bedenkt, dass zunehmend Kunststoffe aus Abfallströmen gewonnen werden und auf diese Weise stark verschmutzte Inputmaterialien vermehrt ihren Weg in das Kunststoffrecycling finden.

Wir kennen das Problem nur zu gut. Aber wir haben auch die richtigen Lösungen“, meint Harald Hoffmann, Managing Director der Lindner Washtech, des auf Kunststoffrecycling spezialisierten Tochterunternehmens von Lindner. „Wir haben unsere patentierte Vorwäsche vom Typ Rafter an die neuen Anforderungen angepasst. Durch den Einsatz eines größeren Rotors können die Verweilzeiten erhöht werden, was sich natürlich positiv auf den Reinigungsgrad auswirkt. Zusätzlich konnten wir die Durchsatzleistung nachhaltig steigern, 3 t/h bei Folien bzw. 5 t/h bei Hartkunststoffen und diese Produktinnovation werden wir auf der K-Messe erstmalig vorstellen“, ergänzt Harald Hoffmann. Lindner lässt auch mit einer weiteren Produktneuheit, diesmal in der thermischen Trocknung, aufhorchen: „Auf der K werden wir ebenso unseren neuen thermischen Trockner EcoDry vorstellen. Dieser erzielt durch den cleveren Einsatz von Wärmetauschern und einer nachhaltigen Isolation der materialfördernden Komponenten Energieeinsparungen von bis zu 30 %. Und durch den hohen Trocknungsgrad sind die Flakes zudem besser auf den nachfolgenden Prozess vorbereitet.“

Live-Recycling im Freigelände – als sortenreine Flakes direkt in den Spritzguss
Wie bereits 2019 ist Lindner auch 2022 am Freigelände der K vertreten – dieses Jahr als Teil des VDMA Circular Economy Forums, um mit mehreren Unternehmen entlang der gesamten Wertschöpfungskette das Thema Kreislaufwirtschaft weiter voranzutreiben und für die Besucher erlebbar zu machen. Exemplarisch zu einer gesamten Waschanlage stellt Lindner ein Zerkleinerungs-, Wasch- und Trocknungsaggregat mit integrierter Wasseraufbereitung aus und wird auf der Messe mehrmals täglich live Kunststoff recyceln.

Geschreddert wird mit einem neuen Modell der Micromat HP Serie, welche, ausgestattet mit neuen Komfortfunktionen, durch die besondere Wartungsfreiheit und hohen Durchsatzleistungen überzeugt. Ihr flexibles, geschraubtes Messersystem und der weiterentwickelte Antrieb machen die neue Micromat HP Serie damit zum energieeffizienten Alleskönner im Kunststoffrecycling. Sie kann für die Aufbereitung von Folien und Hartkunststoffen eingesetzt werden. Als besonderes Highlight und Novum der Live-Vorführungen werden erstmals Hartkunststoffe, welche die Lindner Recyclinganlage durchlaufen, direkt – ohne vorherige Extrusion – im Spritzguss verarbeitet. So werden saubere und sortenreine Flakes erstmals direkt zu einem neuen Produkt geformt.

BESUCHEN SIE UNS:
Halle 9, Stand B17 & B19
Circular Economy Forum CE-02 im Freigelände

SAVE THE DATE:
Lindner Pressekonferenz auf der K 2022
DO, 20. Oktober 2022 |15:00 - 16:00 Uhr
@ Lindner Pavillon CE-02 im Freigelände

Mehr News