Lindner auf der IFAT 2024

Be a Waste Transformer

Lindner News

Spittal/Drau (Ă–sterreich), Februar 2024. Auf der diesjährigen IFAT in Halle B6, Stand 251/350 präsentiert Lindner Produktneuheiten in der Zerkleinerungstechnik sowie effiziente Systemlösungen. Der Schwerpunkt liegt auf klassischen Inputmaterialien wie Gewerbe-, Industrie- und HausmĂĽll, Altholz und Schrott sowie auf der mechanischen und chemischen Aufbereitung von Kunststoffen. In einem Fachvortrag auf der Orange Stage wird Lindner zudem innovative Ansätze vorstellen, um die Anforderungen im Bereich des chemischen Recyclings erfolgreich umzusetzen.

Be A Waste Transformer“ –  gemäß dieses Lindner-Leitsatzes stehen der Kunde, seine individuellen Anforderungen und die Implementierung eines ganzheitlichen Lösungskonzepts im Fokus. Als Recyclingpionier und Hersteller mit jahrzehntelanger Erfahrung im Abfallmanagement und im Kunststoffrecycling, greift Lindner auf umfangreiche Expertise zurĂĽck.

Innovationen im Zerkleinerungsprozess

Auf der IFAT 2024 stellt Lindner zwei Produktneuheiten vor. Der neue stationäre Universal-Schredder mit Zweiwellen-Technologie ist vor allem auf die Anwendungen Altholz, Industrie- und Gewerbemüll und Schrott ausgerichtet. Die zweite Produktneuheit, ein elektrisch betriebener semi-mobiler Einwellen-Schredder mit autarkem Antrieb für das Kettenfahrwerk, deckt dank des modularen Schnittsystems eine noch breitere Palette an Inputmaterialien ab. „Wir freuen uns auf die Präsentation unseres semi-mobilen Einwellen-Zerkleinerers. Dieser bietet dank des modularen Schnittsystems maximale Flexibilität. Je nach Stoffstrom und Anforderung an das Outputmaterial kann man zwischen einem Leisten- oder Spitzmessersystem wählen. Diese beiden Rotor-Varianten werden wir auch auf der IFAT 2024 ausstellen“, so Gerd Tischner, Vertriebsleiter bei Lindner.

Schnittsystem-Neuheiten

Die Komet Serie, der Benchmark in der Nachzerkleinerung, bietet verbesserte Wartungsfreundlichkeit dank schraubbarer Messerhalter. Zudem wird ein neues Urraco-Wellenpaar vorgestellt, das speziell für das Schrottrecycling entwickelt wurde und eine signifikante Effizienzsteigerung ermöglicht. Eingesetzt als grober Vorzerkleinerer vor einer Hammermühle oder Querstromzerspaner kann eine erhebliche Outputmaximierung und eine Verringerung der Wartungsarbeiten erreicht werden.

Systemlösungen für mechanisches und chemisches Recycling

Als Hersteller von Zerkleinerungslösungen verfügt Lindner seit Jahrzehnten über eine interne Engineering-Abteilung, die Gesamtlösungen im Bereich des mechanischen und des chemischen Recyclings anbietet. Das Anwendungsportfolio reicht von Gewerbe- und Industriemüll bis hin zu den unterschiedlichsten Kunststoffen und von Trocken- und Nassanwendungen bis hin zum chemischen Recycling. „Seit 2003 realisieren wir Gesamtkonzepte für klassische Anwendungslösungen wie Gewerbe- und Industriemüll, Sperrmüll etc. und liefern nicht nur einzelne Schredder, sondern ganzheitliche Anlagenkonzepte. Auch in der Aufbereitung von Kunststoffen decken wir mit unserer Expertise eine breite Palette an mechanischen Trocken- und Nassanwendungen ab – vom Zerkleinern, Sortieren, Waschen bis hin zum Granulieren. Ob Folien, Hartkunststoffe, Big Bags –In-House- oder Post-Consumer-Recycling – in diesem Segment zählen wir zu den Big Playern am Markt. Außerdem freuen wir uns, dass unsere Lösungen im chemischen Recycling bereits erfolgreich eingesetzt werden. Zu diesem Thema sind wir dieses Jahr auch als Referent auf der Orange Stage präsent“, freut sich Michael Lackner, Geschäftsführer bei Lindner.

MEET US AT:
Halle B6, Stand 251/350
AuĂźenbereich: VDMA Praxistage

SAVE THE DATE – Lindner Pressekonferenz auf der IFAT:
Dienstag, 14. Mai 2024, 10:00 Uhr
Konferenzraum B51

Mehr Information | Pressekontakt:
Martina Greschonig | martina.greschonig(at)lindner.com